Theologie ist kein Buch der Geheimnisse!

 

Theologie ist die Grundlage der Arbeit für die Seelsorger in unserer Kirche.

Die meisten unserer Theologen haben in ihrer Vergangenheit zumindest einen großen Teil des akademischen Theologiestudiums absolviert.
Andere haben sich der Theologie über einen öffentlichen Fernkurs genähert.

Für uns alle, einschließlich der Kirchenleitung, gilt:

 

Niemand hat ausgelernt!

 

Aus diesem Grund haben wir ein Curriculum für die Priesterausbildung installiert.

So können sich all unsere Seelsorger und auch interessierte Gemeindemitglieder weiterhin um die Lehre von Gott bemühen (Theologie studieren).


Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, wenden Sie sich bitte an das Erzbischöfliche Ordinariat:
Ordinariat@ukk-online.de

 

 

Der Weg zum Priestertum führt bei uns über ein privates und persönliches Studium (sog. Freizeitstudium).
Es handelt sich bei unserer Bildungseinrichtung um eine kircheninterne Bildungseinrichtung, die zum pastoralen Dienst in unserer Kirche befähigen soll. Diese Ausbildung können daher nur Interessenten absolvieren, die einen geistlichen Weg in unserer Kirche einschlagen möchten.
Es können keine akademischen Titel oder Ähnliches erworben werden. Selbstredend bescheinigen wir aber die erbrachten Studienleistungen mit einem entsprechenden kircheninternen Zertifikat.

 

Unser Glaubensgrundsatz:

Apsisfenster Pfarrkirche St. Jakobus, Elspe / Bild: KMS
Apsisfenster Pfarrkirche St. Jakobus, Elspe / Bild: KMS

Wir glauben an den Einen Gott,

den Vater, den Allmächtigen,

der alles geschaffen hat,

Himmel und Erde,

die sichtbare und die unsichtbare Welt.

Und an den einen Herrn Jesus Christus,

Gottes eingeborenen Sohn,

aus dem Vater geboren vor aller Zeit:

Gott von Gott, Licht vom Licht,

wahrer Gott vom wahren Gott,

gezeugt, nicht geschaffen,

eines Wesens mit dem Vater;

durch ihn ist alles geschaffen.

Für uns Menschen und zu unserem Heil

ist er vom Himmel gekommen,

hat Fleisch angenommen

durch den Heiligen Geist

von der Jungfrau Maria

und ist Mensch geworden.

Er wurde für uns gekreuzigt

unter Pontius Pilatus,

hat gelitten und ist begraben worden,

ist am dritten Tage auferstanden nach der Schrift

und aufgefahren in den Himmel.

Er sitzt zur Rechten des Vaters

und wird wieder kommen in Herrlichkeit,

zu richten die Lebenden und die Toten;

seiner Herrschaft wird kein Ende sein.

Wir glauben an den Heiligen Geist,

der Herr ist und lebendig macht,

der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht,

der mit dem Vater und dem Sohn

angebetet und verherrlicht wird,

der gesprochen hat durch die Propheten,

und die eine, heilige, katholische *

und apostolische Kirche.

Wir bekennen die eine Taufe

zur Vergebung der Sünden.

Wir erwarten die Auferstehung der Toten

und das Leben der kommenden Welt.

Amen.

*Hier nicht konfessionell gemeint, sondern im ursprünglichen Sinn: "all-umfassend oder „das Ganze betreffend" oder „die Ganzheit in sich beschließend".