Bild: pixabay.com
Bild: pixabay.com

 

 

Was unterscheidet die Unabhängig-katholische Kirche von anderen Kirchen?

 

 - Eine kurze Übersicht der Unterschiede - 

 

Wir kennen keinen Pflichtzölibat - wer den Zölibat leben will, kann dies freiwillig für sich festlegen.

 

Frauen steht der Weg offen, ihrer Berufung nicht nur als Ordensschwester oder Pastoralreferentin zu folgen, sondern auch als Diakonin, Priesterin oder Bischöfin wie es in der Urkirche üblich war.  

 

Homosexualität wird nicht verurteilt. Alle Menschen sind Gottes Schöpfung und sein Ebenbild. Daher segnen wir gleichgeschlechtliche Partnerschaften und lehnen homosexuelle Bewerber für den geistlichen Weg nicht ab.

 

Die Ehe ist ein Sakrament, das sich zwei Menschen spenden, wenn sie sich lieben und ihren Weg miteinander gehen wollen. Diese Liebe kann zerbrechen und damit auch die Ehe. Wir schließen geschiedene Menschen nicht von den Sakramenten aus, was auch die erneute Eheschließung ermöglicht.

 

Wer in der Unabhängig-katholischen Kirche als Seelsorger tätig sein will, kann eine interne Ausbildung (sog. Freizeitstudium) absolvieren. Wir verlangen keine akademische Ausbildung, wohl aber eine fundierte interne seelsorgliche Ausbildung.

 

Die Unabhängig-katholische Kirche ist eine katholisch geprägte Kirche, Wir lehnen die Verwässerung durch esoterische Strömungen und Riten ab, wenn diese nicht mit der Heiligen Schrift vereinbar sind.

 

Wir bieten in kleinen Hausgemeinden, an manchen Orten auch in Kapellen, die Teilnahme an Gottesdiensten und Sakramentempfang an. Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger begleiten Sie gern in Ihren Anliegen.

 

All unsere Geistlichen kommen durch ehrliche Arbeit in weltlichen Berufen selbst für Ihren Unterhalt auf.

 

Die Unabhängig-katholische Kirche finanziert sich weder durch Steuern, noch durch eingeworbene Spenden. Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, kann dies gern tun, aber dazu ist niemand verpflichtet.

 

Die Kontaktaufnahme ist einfach, unkompliziert und unbürokratisch.

Auf unserer Webseite die nächstgelegene Seelsorgeregion aufrufen und per Mail oder Telefon Kontakt aufnehmen. Bitte bedenken Sie, dass unsere Seelsorger hauptberuflich tätig sind und daher nicht rund um die Uhr telefonisch zur Verfügung stehen.