Die Feier der Osternacht - Feuer und Wasser

Mit einer festlichen Osternacht feierten wir gemeinsam mit dem Erzbischof der unabhängig-katholischen Kirche in der Nacht zum Ostersonntag die Auferstehung Christi.

 

In seiner Predigt sprach der Erzbischof von den Elementen Feuer und Wasser, die nicht nur gegensätzlich sind, sondern die sich in Christus symbolisch vereinen. In dem Brot, dessen Teig aus Mehl und Wasser bereitet wird und durch das Feuer geht, um sich dann in der Feier der Hl. Eucharistie in Christi Leib zu wandeln.So stehen auch die Menschen - geheiligt durch das Wasser der Taufe und besiegelt mit der Flamme des Heiligen Geistes - mitten in der Welt, um die frohe Botschaft von der Auferstehung zu verkünden und in ihrem Leben zu bezeugen.

 

Zum Schluss der Heiligen Osternacht segnete der Erzbischof noch Eier und Osterbrot, die in einer anschließenden Agape gegessen wurden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0