Diakonenweihe am 13.5.2017

In der Nachfolge

Am 13.Mai 2017 weihte unser Erzbischof in der wunderbaren Marienkapelle in der Nähe der niederländischen Grenze Carsten Kempen zum ständigen Diakon in der Unabhängig-katholischen Kirche.


Carsten Kempen hat sein Diakonat mit der Sorge um arme, schwache und kranke Menschen gestellt.

So betonte der Erzbischof in seiner Predigt, dass der neue Diakon damit genau das diakonale Amt der Urgemeinde übernimmt, welches die Apostel ihren Helfern durch Handauflegung und Gebet übertragen haben.

 

Die liturgische Aufgabe der Verkündigung des Evangeliums, der frohen Botschaft wird Carsten Kempen in seinem Diakonat ein Gesicht geben, davon war die versammelte Gemeinde in der vollbesetzten Kapelle überzeugt.

 

Kempen hatte sich zuvor in zwei Fernstudiengängen auf seinen Dienst als Diakon vorbereitet und wird nun die Gesamtleitung der Gemeinde im Bereich Köln / Rheinland vollständig übernehmen. Er wird Wortgottesdienste leiten, Taufen, dem Sakrament der Ehe und gleichgeschlechtlichen Verpartnerungen assistieren. Die Krankenkommunion reichen und das Sakrament der Krankensalbung spenden. Zudem wird er Beerdigungen leiten und Angehörige begleiten.


Die musikalische Gestaltung wurde von Frau von Grafenstein aus Köln übernommen, die sehr überzeugend und mit klanglicher brillianz nicht nur den Gemeindegesang begleitete, sondern den Gottesdienst mit dem Ave Maria von Franz Schubert abrundete.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0