Gelebte Caritas

Mit vier Aktionen macht unser ständiger Diakon Carsten Kempen in diesem Advent auf das Leid und die notwendige Hilfe aufmerksam.

Hier möchten wir von den drei Aktionen berichten:

Sr. Mary auf den Philippinen

Diakon Carsten Kempen predigte am 2 Adventssonntag in der Nikolauskapelle in Hövelhof und berichtete über das Leben von Sr. Mary auf den Philippinen.

 

Sr. Mary kümmert sich dort um Kinder, die versuchen, sich über das Sammeln von Plastikflaschen ein paar Cent zu verdienen. Die Ordensschwester sorgt im Elendsviertel dafür, dass die Kinder im sog. "Happyland" eine warme Mahlzeit und Bildung erhalten.
Diakon Kempen rief dazu auf, die Initiative und auch weitere Initiativen mit einer Spende zu unterstützen. 
Wenn auch Sie den Projekten für Kinder eine Spende zukommen lassen möchten, können Sie das unter www.ehfk.de (Ein Herz für Kinder) tun.
Carsten Kempen plant, im kommenden Jahr Sr. Mary auf den Philippinen zu besuchen.

 

Jede Brille zählt

 

Manchmal ist Helfen gar nicht schwer.
"Was bei uns zu Hause in den Schubladen liegt, kann anderen Menschen helfen."

Mit diesen Worten weist Diakon Kempen darauf hin, dass zum Beispiel das Aussortieren alter Brillen anderen Menschen die Möglichkeit eröffnet, wieder klar sehen zu können.
Er selbst sortierte mit seiner Mutter gemeinsam alte Brillen aus und schickte diese an Die Ordensgemeinschaft der Elisabethinnen in Aachen. 
"Das ist Hilfe ohne großen Aufwand", die anderen Menschen ein lebenswerteres Leben beschert.

Es gibt eine Menge Sammelstellen für die Aktion. Näheres dazu kann man auf der Internetseite www.brillenweltweit.de erfahren. Dort gibt es auch eine Auflistung der entsprechenden Sammelstellen, an denen man seine ausgemusterten Brillen abgeben kann.

Die "Kölner Tafel"

 

Die dritte Initiative, die Carsten Kempen in der Adventszeit unterstützte, war die Kölner Tafel (www.koelner-tafel.de).
Die Kölner Tafel hilft Menschen, die nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, indem diese dort Lebensmittel und lebensnotwendige Dinge erhalten können.

Christstollen und Schokolade

Am Hl. Abend besuchte Diakon Kempen Bedürftige in der Stadt Aachen. Er verteilte Christstollen und Schokolade, die seine Mutter vorher liebevoll portionsweise verpackt hatte. Kempen erreichte mit dieser Aktion zahlreiche Obdachlose und drogenabhängige Menschen. Diese waren sehr dankbar für die weihnachtliche Aufmerksamkeit.
Karsten Kempen berichtete, dass umherstehende Menschen auf die Aktion aufmerksam wurden und den Bedürftigen dann ebenfalls kleine Geldbeträge spendete. "Ein Kind", so Kempen, "teilte sogar sein Brötchen mit einer Frau, die kein Dach über dem Kopf hat."

Auch am Silvestertag besuchte Carsten Kempen wieder die Obdachlosen und brachte ihnen zum Jahreswechsel eine Kleinigkeit, die er mit seiner Mutter vorbereitet hatte.