Gottesdienstübertragungen zu Zeiten der Pandemie

Bund und Länder verbieten Gottesdienste aller Religionen

Bund und Länder verbieten bis auf weiteres Gottesdienste, Treffen in Vereinen und Busreisen. Das geht aus einem der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Beschluss der Bundesregierung und der Regierungschefs der Länder von heute hervor. Dort heißt es unter anderem unter Punkt drei: Zu verbieten seien "Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften". (Quelle: https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/ticker-corona-virus-nrw-100.html)

 

Du Unabhängig-katholische Kirche wird daher in gewohnter Form die Gottesdienste am Donnerstag Abend und am Sonntag Morgen aus der Hauskapelle St. Nikolaus übertragen.

Gottesdienstbesucher sind laut dem heutigen Beschluss vorerst in der Kapelle nicht mehr gestattet.

 

Alle Gläubigen sind eingeladen, an den Gottesdienstübertragungen teilzunehmen und das Wort Gottes zu hören. - Wir empfehlen die geistige Kommunion der Gläubigen. Die Zelebranten beten daher vor der Kommunion ein Gebet zur geistigen Kommunion.

Das seelsorgliche Angebot in Notfällen (Krankensalbung, Krisengespräche etc.) wird selbstverständlich beibehalten. Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an ihren Seelsorger der Unabhängig-katholischen Kirche.

 

 

+Karl-Michael Soemer

Erzbischof der Unabhängig-katholischen Kirche