Ökumenischer Austausch

+Karl-Michael (UKK) und +Matthias Johannes (HMG) nach dem gemeinsamen Gottesdienst in Hövelhof
+Karl-Michael (UKK) und +Matthias Johannes (HMG) nach dem gemeinsamen Gottesdienst in Hövelhof

Hövelhof, 09.08.2020

 

An diesem sommerlichen Wochenende fand ein erstes Treffen der Bischöfe der "Heilige Michaël Gemeenschap" (HMG) und der Unabhängig-katholischen Kirche (UKK) in Hövelhof statt.

 

In einem gemeinsamen Gottesdienst bekräftigten die beiden Bischöfe +Matthias Johannes (HMG) und +Karl-Michael (UKK) unter Anteilnahme von Kirchenmitgliedern beider Kirchen / Gemeinschaften, die aufgrund der Corona-Bestimmungen nur online teilnehmen konnten, den gemeinsamen Glauben an den einen Gott, in dem sie ganz bewusst das Nicaeno-konstantinopolitanische Glaubensbekenntnis als Grundlage des gemeinsamen Glaubens beteten.

 

In seiner Predigt ging Erzbischof Soemer auf die beiden Figuren des Hl. Apostels Petrus und des Propheten Elija ein, die beide in ihrer Weise Gott auf eine unbekannte Art erfuhren und seine Gegenwart zu spüren bekamen. Er wies darauf hin, dass es notwendig sei, die Komfortzone des Glaubens zu verlassen, um neue und inspirierende Gotteserfahrungen machen zu können. Ein ökumenischer Austausch könne bereits ein vorsichtiges Verlassen dieser Komfortzone sein.

In tiefen Gesprächen näherten sich die beiden Bischöfe deutlich an und tauschten sich sowohl über ihre Erfahrungen mit den Amtskirchen und den freien Kirchen aus. 

Vor allem standen aber pastorale, dogmatische und strukturelle Themen auf der selbst gegebenen Agenda. Die Kirchen gleichen sich in vielen Punkten und beide Bischöfe streben eine Vertiefung des Kontaktes an.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0